Voll in Ordnung: die Clog Bar

Da fliegen sie von links nach rechts, stehen im Regen herum, holt man sich nasse Füße…die Rede ist von Gartenclogs, die so ziemlich jeder Gartenbesitzer vor der Tür stehen hat. Und die immer, aber auch immer im Weg herumstehen. Bei uns zumindest. Aber diese Saison wird es anders, denn ich habe uns eine Clog Bar gebastelt. Basteln ist eigentlich der falsche Begriff, denn in wenigen Handgriffen hat man ruck-zuck ein ordentliches Unikat geschaffen.

Einkaufsliste / Materialbedarf

Kalksandstein mit Löchern
3 Rundstäbe aus Kiefer
1 – 2 Farbsprays für Stein und Holz, matt oder glänzend nach Geschmack, mit hoher Deckkraft

Kostenpunkt: 26 Euro, alles aus dem Baumarkt
Teuer hier waren die Farbdosen, die es allerdings auch in kleineren Gebinden gibt. Ich habe 400ml Farbsprays gekauft, weil ich dafür immer Verwendung habe.

nach Bedarf: Reststücke von Gummimatten, Skalpel, Schneideunterlage, Laminiergerät

Frisch ans Werk

Steckt die ungekürzten Rundstäbe in den Kalksandstein und besprüht diese rundum mit Farbe. Aber vorsichtig, nicht zu dick auftragen, sonst läuft die Farbe am Holz hinunter und hinterlässt unschöne Nasen. Lieber mehrfach in Abständen sprühen, wenn eine intensive Farbtiefe gewünscht ist. Sobald die Stäbe getrocknet sind, diese entnehmen und zur Seite stellen.

Jetzt ist der Kalksandstein dran. Gleiches Prinzip wie bei den Hölzern, auch hier lieber mehrmals den Stein rundum und oben besprühen, bis das gewünschte Farbergebnis erreicht ist. Ob Ihr die gleiche Farbe wählt wie bei den Hölzern oder auch nicht, ist Geschmackssache.

Als nächstes werden die Rundstäbe auf die entsprechende Größe eingekürzt. Es haut nicht hin, wenn man alle Stäbe in gleicher Länge kürzt, denn dann kann man die Clogs später nicht gut platzieren. Ich habe einige kürzer (25 cm), andere länger (50 cm) gelassen.

Damit hätte man, sobald man dann die Stäbe in die Löcher steckt, die Clog Bar auch schon fertig. Aber! Geht ja auch noch schöner…

Die Details

Ob Farbtupfer, Blümchenmuster oder Schriftzüge – den Dekorationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Ich für meinen Teil wollte, dass auf der Clog Bar draufsteht, was drinsteckt. Damit keine Missverständnisse aufkommen 😉

Dafür wird eine Schablone angefertigt, ich habe mir den gewünschten Schriftzug in entsprechender Größe ausgedruckt. Von allzu filigranen Schrifttypen kann ich nur abraten, das ist wahnsinnige Feinarbeit. Ich habe es versucht und es dann mittendrin doch sein lassen.

Schablonen werden normalerweise laminiert, weil man sie oftmals wiederverwenden möchte und die weitere Arbeit damit sauberer und einfacher ist als mit bloßem Papier. Entscheidet Ihr Euch für die pure Papiervariante, nehmt Ihr dafür nach Möglichkeit eine etwas dickere Papierstärke. Das Papier nimmt sehr viel von der Sprühfarbe auf und umso dünner das Papier, desto schneller ist es durchgeweicht und kann für ungewünschte Flecken auf dem Stein sorgen.

MIt dem Skalpel – Schneideunterlage nicht vergessen – werden nun vorsichtig die Buchstaben ausgeschnitten.

Die Schablone wird nun auf dem Kalksandstein platziert und vorsichtig eingesprüht. Auch hier lieber wieder in Etappen arbeiten, damit die Farbe nicht verläuft.

Trocknen lassen, Rundhölzer platzieren uuuuuuund fertig!
Ich wünsche Euch viel Spaß mit Euren Entwürfen.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.