Shabby und industrial: der DIY-Bürotisch

Hallo ihr Lieben, nun gibt es wieder mal ein DIY von Herzart. Ich zeige Euch, wie wir ganz easy unseren neuen Bürotisch gezaubert haben. Wir wollten etwas im Industriestyle und gleichzeitig ein Möbelstück, das zu unserem Shabby Look passt.

Materialbedarf
  • Holzbohlen in passender Länge
  • Metalluntergestell
  • Hammerite Hammerschlag Lack
  • Schmirgelpapier
  • Eisenstangen
  • Bohrmaschine
  • Holzschrauben
Materialbeschaffung

Zuerst haben wir uns Proben von Holzmustern kommen lassen, ich hatte eine ganz bestimmte Vorstellung, nach einigen Lieferungen und Telefonaten bekamen wir bei einem Online-Holzhändler genau das Altholz, das ich im Sinn hatte:

Holzbohlen – etwas dunkler – offenporig, nicht lackiert, sondern geölt! Wir ließen uns unsere Länge anfertigen und suchten in der Zwischenzeit nach unserem Gestell.

Ich wollte nichts ganz so „Schweres“, wie es oft im Industriestyle angeboten wird, da der Tisch in unserem umfunktionierten Wintergarten stehen sollte, einem eher kleinen Raum. Wieder wurden wir im Netz fündig: eine Art Dreiecksform, oben schmaler zugeschnitten unten am Boden breit auslaufend. Die Front etwas breiter. Ok, bestellt! Nach der Lieferung kam kurz Enttäuschung auf, denn die Farbe entsprach nicht  dem Bild im Netz. Wieder war meine Kreativität gefragt, Zurücksenden kam aufgrund der komplizierten Abwicklung sowieso nicht infrage.

Ich fuhr in den Baumarkt und ließ mich beraten, zurück kam ich mit einer Dose schwarzen „Hammerschlag“ Lack von der Firma Hammerite. Der Lack sorgt für einen robusten, antiken Ausdruck im Industrielook, als wäre die Oberfläche mit Hammerschlägen bearbeitet worden – nach meinem Geschmack hätte der Effekt sogar noch kräftiger sein können.

Frisch ans Werk!

Die Tischkufen wurden zweimal lackiert und trockneten draußen. Da mir das zu sehr glänzte, fuhr ich nachher noch einmal mit dem Schmirgelpapier drüber, an manchen Stellen mehr, an anderen weniger. Mit dem Ergebnis war ich endlich zufrieden!

Nun waren auch die Holzbohlen eingetroffen, die Freude war groß! Wieder ab in den Baumarkt, denn die Bohlen mussten ja irgendwie zusammenhalten, die Kufen des Gestells selber waren zu kurz, um alle Bohlen zu fixieren. Wir entschieden uns für Eisenstangen, sehr stabil, flach und eckig. Mit einem Bohrer wurden Löcher durch die Stangen gebohrt, damit wir diese am Tisch befestigen konnten, vorgefertigt gibt es diese im Baumarkt nicht, zumindest keine stabilen.

Die Bohlen wurden auf den Boden gelegt und die Tischkufen sowie die Stangen angebracht, umgedreht und fertig!

Das Endergebnis

Ein superschöner, neuer, einzigartiger Bürotisch für ca 350 Euro!

 

 

 

 

 

 

 

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.