Das etwas andere Gästebuch zur Hochzeit

Ob Hochzeit, Geburtstag, Geburt oder…. – ein Geschenk muss für mich immer eine persönliche Note haben. Am liebsten erstelle ich deshalb individuelle und einzigartige Geschenke. Wie diese zwei inneinander verschlungenen Bäume als Bild hier, das ich anlässlich der Trauung guter Freunde mit viel Liebe und Hingabe „gezaubert“ habe. Ein Gästebuch der anderen Art ist es geworden. Und hat nun  – zu meiner großen Freude – ein besonderes Plätzchen im Haus der beiden gefunden.

Gebraucht wird an Material:
  • Brett (dünne Spanplatte o.ä.)
  • Tapete(nrest)
  • Kleister
  • dekorative Servietten
  • Serviettenkleber
  • Sprühlack
  • Bleistift
  • Acrylfarbe + Pinsel
  • Spitzenborde
  • Kleber

Alternativ kann man auch eine Leinwand als Basis nutzen!

Die Grundfläche vorbereiten

Als erstes wird das Brett mit der Tapete beklebt, hier habe ich die Rückseite als Vorderseite genommen, es ist also ganz gleich, ob auf der Tapete etwas drauf ist oder nicht. Ich fand den Farbton der Rückseite schön warm. Ich verwende gerne den schon fertig angerührten Kleister, einfach Pinsel rein tunken und auf das gewünschte Objekt streichen und fertig. In diesem Fall den Kleister zwischen Tapete und Brett streichen und diese danach fest andrücken.

Dekorative Elemente

Dann nehmen wir die Servietten und schneiden uns die schönsten Objekte so gut es geht aus, positionieren sie auf das Brett so, dass in der Mitte noch genügend Platz für unseren Baum und den Schriftzug bleibt. Ist der geeignete Platz gefunden, pinseln wir mit einem flachen breiten Pinsel den Serviettenkleber darüber.

Als „i“ Tüpfelchen kann man mit Sprühlack noch vorsichtig Punkte drauf träufeln, indem man den Sprühkopf nur ganz vorsichtig ein oder andrückt – aber nicht durchdrücken! – , hier habe ich braun verwendet um alles farblich miteinander zu verbinden. Die Pünktchen machen das ganze später zu einem harmonischen Gesamtbild und lassen es ein wenig verträumt aussehen.

Der Baum bekommt Kontur

Nun kommen auch die Zeichner unter uns zum Zug, der Baum! Ich habe mir als Vorlage aus dem Internet einen schönen Baum rausgesucht und ihn leicht auf die Tapete vorgezeichnet.

Wenn wir das auch geschafft haben, nehmen wir uns Pinsel und Farbe und malen die Konturen aus.

Am Stamm, wo der Baum ineinander verschlungen ist, die Pinselführung nur in eine Richtung tätigen und evtl. auch etwas dunkler werden. So bekommt man die Optik von den zwei Stämmen besser hin.

Rechts und links am Bildrand die Spitzenborde mit einem feinen Streifen Kleber aufkleben.

Die Widmung

Zum Schluss nehmen wir einen dünnen Pinsel, um den Schriftzug drauf zu setzen. Man kann ihn sich auch mit Bleistift vorzeichnen oder einfach mit freier Hand schreiben. Ich persönlich schreibe immer drauflos, nachdem ich mir im Kopf bildlich vorstelle, wie groß und lang die Buchstaben bzw. Wörter sein sollen.

Die Spuren der Gäste

Auf der Feier dürfen dann alle Gäste ihren persönlichen Fingerabdruck dem Gastgeber als Andenken hinterlassen. Sie drücken dabei am besten ihren Daumen als Blätter auf den Baum, dies geht sehr gut mit Fingermalfarbe, da diese sehr gut abwaschbar und nicht so flüssig ist. Und wer will kann seinen Namen mit einem dünnen Fineliner drunter schreiben.

Einfach eine Packung feuchte Reinigungstücher neben das Bild stellen und das Ganze ist eine saubere Sache

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.