Minze, bleib in Deinem Kasten!

Marokkanischer Minztee. Couscous mit Minze gewürzt. Oder Minze in der Schokomousse. Es gibt viele Minzarten und jede hat ihren ganz besonderen Geschmack. Am liebsten hätte ich sie alle im Garten. Wenn da nicht dieser Ausbreitungsdrang wäre! Aber auch gegen das Wuchern ist ein Kraut gewachsen. In wenigen Schritten ist ein Minzekasten gebaut, der die leckere Gewürzpflanze nicht nur bändigt, sondern auch noch das Beet schmückt.

Zutaten
  • Witterungsbeständiges Holz wie Douglasien-Terrassendielen
  • Unkrautvlies
  • Säge
  • Maßband/Zollstock, Tischlerwinkel
  • Schere, Bleistift
  • Akkuschrauber inklusive Bohraufsatz
  • Schrauben
  • Tacker und Tackernadeln

Zubereitung

Die Terrassendielen werden auf das gewünschte Maß zugesägt. Ich habe mich für eine Variante mit drei Fächern entschieden, darin haben zwei Minzesorten und die Zitronenmelisse Platz. Letztere wuchert nämlich auch ganz gerne. Bevor der Rahmen zusammengeschraubt wird, bohre ich alle Löcher vor, damit das Holz später nicht reißt. 

Drei Seiten schraube ich zusammen, die vierte Seite erst, nachdem ich die inneren Trennwände angebracht habe. Sollte man mehr Fächer wünschen, könnte man per Stecksystem eine weitere Diele in der Mitte einziehen. Dafür bringt man ein weiteres Brett auf Maß und sägt mit der Stichsäge Aussparungen an den Stellen ein, wo das zusätzliche Brett auf die Querverbindungen aufgesteckt werden soll.

Nun wird das Vlies auf Länge und Breite zugeschnitten. Länge: 60 Zentimeter. Breite: hier addiere ich zum Innenmaß des jeweiligen Faches noch 10-15 Zentimeter dazu, damit sich das Vlies später überlappt.

Mit dem Tacker wird das Unkrautvlies an der Innenkante rundum befestigt. Auf einer Seite liegt das Vlies überlappend, es hat sich ein Schlauch gebildet. Natürlich darf das Ende nicht offen bleiben. Und so wird dieses zweimal gefaltet und der Saum getackert.

Jetzt kann der Minzekasten auch bald ins Beet. An entsprechender Stelle – die Minze mag es sonnig bis halbschattig – wird eine Grube von 40 Zentimetern Tiefe ausgegraben. Also rund zwei Spaten tief. Minzekasten einsetzen und den Rand mindestens 10 Zentimeter aus dem Erdreich herausragen lassen, damit die Minze später nicht über den Rand wuchert. Erde und Pflanzen in den Minzekasten geben. Und schon ist der DIY-Minzekasten fertig!

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.