Checkliste: Poolpflege in der Saison

Um die Wasser- und Poolpflege während der Badesaison kommt kein Poolbesitzer herum. Dabei sind es nur wenige Handgriffe, die zu den Basics in der Badesaion zählen und einen schnell zum Experten im eigenen Badeparadies machen. Hier die Kurzübersicht!

pH-Wert

Von einem optimal eingestellten pH-Wert hängt die Dosierung von anderen Poolpflegeprodukten und deren Wirksamkeit ab. Beeinflusst wird dieser durch die Witterung und Beanspruchung. Daher gilt: pH-Wert ein- bis zweimal wöchtentlich überprüfen. Optimaler pH-Wert: 7,0-7,2. Zu korrigieren mittels  pH-Plus- bzw. pH-Minus-Granulat.

Chlorung

Am bequemsten: mit Langzeittabletten, die sich sukzessive auflösen
Chlorgranulat eignet sich zur Stoßchlorung, z.B. zu Beginn der Saison oder bei Problemfällen (wie Algen).
Hohe Temperaturen und viele Schwimmer lösen die Tablette schneller auf.

Flockungsmittel

Flockkartuschen binden kleinste Verunreinigen, die der Sandfilter so besser filtern kann. Empfehlung: Flockungsmittel prophylaktisch einsetzen.

Poolreinigung

Täglich: mit Kescher und Laubfänger durch den Pool fischen.
Wöchentlich/bei Bedarf: mit dem Handpad die Fläche oberhalb des Wasserspiegels säubern.
Wöchentlich: Bodenreinigung manuell mit Poolreinigungsbürste oder optimalerweise mit Poolroboter.

Rückspülen der Sandfilteranlage

Wöchentlich nach der Poolreinigung wird die Sandfilteranlage durchgespült – falls der Zeiger des Manometers nicht vorher bereits den grünen Anzeigenbereich verlässt.

Oberflächenabsaugerkorb ebenfalls abspülen!

Sandfilterreinigung

Ca. zweimal in der Saison:  „Decalcit Filter von Bayrol“ anwenden

Algenverhütung

Wöchentlich: Algenverhütungsmittel ins Wasser nach der Poolreinigung geben

Einen ausführlichen Poolpflegeplan findet Ihr in meinem ausführlichen Blogbeitrag.

 

 

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.